Einfaches und kalorienarmes Fitness-Rezept: Haferbrei / Porridge mit Blaubeeren und Bananen

Ein einfaches und gesundes Fitness-Gericht zur Einnahme nach dem Sport – Haferbrei mit Blaubeeren und Bananen

In diesem Artikel möchten wir ein weiteres Fitness-Rezept vorstellen, dass sich perfekt zur Einnahme nach dem Sport eignet und sich mit einfachen Zutaten sehr schnell und leicht nachkochen lässt.

Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes „Porridge“, was momentan total im Trend liegt und im Internet und in der gesamten Fitnessszene stark gehyped wird. Dabei ist das Porridge nichts anderes als „Haferbrei“, den bestimmt jeder aus seinen Kindheitstagen kennt.

Das Besondere bei den neuzeitlichen/modernen Porridge-Rezepten ist jedoch, dass sie mit ganz viel Obst und exotischen Zutaten kombiniert werden.

In diesem Beitrag möchten wir erklären und aufzeigen, wie Haferbrei gemacht wird und eine dieser modernen Rezept-Variationen vorstellen…

Zutaten:

Die nachfolgenden Zutaten werden für die Porridge-Zubereitung benötigt. In der Regel hat man die meisten Zutaten schon zuhause (den Rest bekommt man in jedem Supermarkt).

– 1 Tasse zarte Haferflocken

– 1 Tasse Milch

– 1 Tasse Wasser

– 1 essreife Banane

– 1 Handvoll Blaubeeren

– 1 Handvoll gehackte Walnüsse

– 1 TL Zimt

– 1 TL Honig (Veganer können alternativ z.B. Agavendicksaft oder Ahornsirup nehmen)

Zubereitung:

1. Schritt (das Porridge machen / Haferbrei-Grundrezept):

Ein Haferbrei wird immer aus Haferflocken, Wasser und Milch (man kann z.B. auch Mandel- oder Sojamilch verwenden) angerührt.

So sieht eine typische Haferbrei-Mischung in ihrer Grundform (ohne „Topping“) aus…

Die Konsistenz des Breis kann individuell variiert werden, indem man gezielt eines der o.g. Zutaten überwiegen lässt – wir bevorzugen jedoch immer die zweifache Menge an Flüssigkeit (= auf 1 Tasse Haferflocken kommt 1 Tasse Wasser + 1 Tasse Milch).

Info: Man kann statt zarten z.B. auch kernige Haferflocken verwenden, jedoch wird mit zarten Haferflocken eine angenehm breiige Konsistenz erreicht.

Die drei o.g. Zutaten werden in einen kleinen Topf geschüttet, vermischt und kurz aufgekocht. Nach dem Aufkochen lässt man die Mischung bei niedriger Herdstufe unter ständigem Rühren (wichtig, sonst brennt der Brei an!) bis zur gewünschten Konsistenz aufquellen.

2. Schritt (das „Topping“ vorbereiten):

In der Zwischenzeit kann man die Banane in dünne Scheiben schneiden, die Walnüsse hacken und die Blaubeeren waschen.

3. Schritt (den Brei mit Zimt und Honig verfeinern):

Kurz vorm Ende des Quellprozesses (siehe 1. Schritt) kann man etwas Zimt (~ 1 TL je nach Geschmack) über den Haferbrei streuen. Wer möchte, kann den Brei auch schon im Topf mit etwas Honig süßen und das Ganze verrühren.

Die Haferbreimischung kann im Topf schon mit etwas Zimt und Honig verfeinert werden…

Im Anschluss daran wird der Brei aus dem Topf herausgelöffelt und auf einen oder auf mehrere Teller verteilt.

4. Schritt (das „Topping“):

Das fertig vorbereitete Topping (siehe 2. Schritt) wird nun über das Porridge verteilt. Die Verteilung und das Verhältnis der Blaubeeren und der Bananenscheiben kann je nach Belieben erfolgen. Die zerhackten Walnüsse werden anschließend dezent über das Topping gestreut.

Wir haben ungefähr die gleiche Menge an Blaubeeren und Bananen genommen. Auch haben wir im Anschluss noch ein wenig Honig über das fertige Topping geträufelt.

 

Wir hoffen, dass wir euch mit unserer Rezeptidee ein wenig inspirieren konnten und wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren 😉

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr unsere Rezeptideen über eure Socialmedia-Kanäle mit euren Freunden/Bekannten teilt und weiterempfehlt.

Danke 😉

 

Teile diesen Beitrag: